Alles, was Sie über Insektenstiche und -bisse wissen sollten: mögliche Reaktionen, wie man nach Symptomen sucht und wie man sie richtig behandelt.

Während es in den Herbst- und Wintermonaten, wenn die Temperaturen sinken, kein großes Problem ist, kommen Insekten im Frühling und Sommer, wenn die Luft feuchter wird, mit voller Wucht aus dem Winterschlaf. Für manche Menschen ist dies eher ein Ärgernis oder Hindernis für Outdoor-Aktivitäten, aber zu viele sind Anlass zur Sorge. Diese Befürchtung ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass der Großteil der Bevölkerung auf Insektenstiche reagieren wird. Diese Reaktion kann leicht oder mittelschwer sein, mit minimalen Symptomen, die so schwerwiegend sind, dass sie die Hilfe eines Arztes erfordern.

Es kann nahezu unmöglich sein, Insekten auszuweichen, es sei denn, eine Person plant, in den wärmeren Monaten im Haus zu bleiben, jedoch mit ein wenig Planung und Wissen. Eine allergische Reaktion auf einen Insektenstich muss den Sommer nicht ruinieren.

Was ist eine Insektenstichallergie?

Eine Insektenstichallergie liegt vor, wenn ein Insekt einen Menschen (oder ein Haustier) sticht oder beißt und Gift in den Blutkreislauf überträgt, um eine Reaktion auszulösen. Eine allergische Reaktion tritt immer dann auf, wenn ein neuer Wirkstoff oder eine neue Chemikalie in den Körper eingeführt wird und das Immunsystem dies als Bedrohung erkennt. Dies führt zu einer Zunahme der Produktion von Histaminen, was zu juckenden und tränenden Augen, trockenen Kehlen, laufenden oder verstopften Nasen und Schwellungen in den Schleimhäuten des Gesichts führt. Schwellungen können auch über dem Körper in Form von erhabenen Hautsträhnen auftreten, die auch als Nesselsucht bezeichnet werden.

Ein Insekt überträgt Gift durch einen Stachel oder durch den Mund auf die Haut und hinterlässt rote und geschwollene Flecken. Die häufigste Reaktion bei Insektenstichen ist die von Mücken und Sandfliegen, da sie Gift übertragen und Blut von Menschen oder Tieren entfernen. Sie sind auch einer der Hauptträger von Krankheiten und Viren.

Welche Insekten können eine Reaktion auslösen?

Jeder, der einen Insektenstich oder -stich hat, reagiert an der Stelle in irgendeiner Form, aber im Allgemeinen ist es eine leichte Rötung mit einem brennenden oder juckenden Gefühl. Während einige Menschen, die eine intensivere Reaktion erfahren, aufgrund ihrer chemischen Zusammensetzung solche haben, reagieren andere aufgrund der Art des Insekts, das den Stich oder den Biss verabreicht hat, stärker.

Es gibt ungefähr fünf Insekten, die mehr Gift im System hinterlassen als andere, die typisch für Nordamerika sind. Was sind diese Insekten? Sie sind:

  • Gelbe Jacken: Diese Insekten sind schwarz mit gelben Markierungen und kommen normalerweise unter der Erde oder in Holzhaufen vor. Kann in verschiedenen Klimazonen gefunden werden.
  • Honigbienen: Diese Insekten sind verschwommen mit braunen und gelben Markierungen. Sie sind normalerweise in ihren Bienenstöcken zu finden, die sich in Bäumen oder Müllhaufen befinden.
  • Papierwespen: Diese Insekten haben einen schlanken Körper mit schwarzen, roten und braunen Markierungen. Sie können in ihren Bienenstöcken oder Holzstapeln gefunden werden.
  • Hornissen: Diese Insekten sind schwarz oder braun mit weißen Markierungen. Sie können auch orange oder gelbe Markierungen haben und sie können in ihren Nestern in Bäumen gefunden werden.
  • Feuerameisen: Diese Insekten sind rotbraune Ameisen, die in wärmeren Klimazonen in Erdhaufen leben.

Vermeiden Sie Gebiete, in denen es möglicherweise mehr als nur Insektenarten gibt, und tragen Sie beim Wandern im Wald immer lange Ärmel und Hosen. Wenn ein Arzt bereits eine Allergie gegen Insektenstiche nachgewiesen hat, nehmen Sie ein Antihistaminikum, bevor Sie ins Freie gehen, um möglichen Reaktionen entgegenzuwirken, bevor sie auftreten. Wenn ein Antihistaminikum eingenommen werden soll, bevor Sie an einer Aktivität im Freien teilnehmen, suchen Sie nach einem Produkt, das nicht schläfrige Formeln bietet.

Symptome

Das häufigste Symptom eines Insektenstichs ist, wie bereits erwähnt, Rötung und leichte Schwellung an der Stelle des Stichs. Menschen können einen Juckreiz auf der Keder verspüren, der durch den Stachel und das Gift des Insekts zurückbleibt, aber es verschwindet im Allgemeinen innerhalb von ein paar Tagen.

Die schwereren allergischen Reaktionen können alle oder einige der folgenden Symptome umfassen:

  • Atembeschwerden – Keuchen, Husten, Atemnot
  • Starke Schmerzen, die den Bereich des Stichs taub oder kribbeln lassen
  • Schwellung von Gesicht, Hals oder Zunge
  • Bauchschmerzen und Magenkrämpfe
  • Durchfall
  • Übelkeit und saurer Rückfluss
  • Schwindel und Benommenheit

Diese Symptome deuten alle auf eine schwere Reaktion auf einen Insektenstich hin, der auch als anaphylaktischer Schock bezeichnet wird. Wenn in irgendeiner Weise ein anaphylaktischer Schock vermutet wird, ist so schnell wie möglich ärztliche Hilfe erforderlich. Diese Art von Reaktion kann tödlich sein, wenn die Atemwege nicht geklärt sind und dies mit einem EPI-Pen oder einem ähnlichen Medikament erfolgt. Abhängig von der Schwere der Reaktion können zusätzliche Medikamente gegen Schmerzen und Magenprobleme erforderlich sein.

Behandlung

Wenn jemand einen Insektenstich oder -stich verspürt, wird empfohlen, die Stelle mit einer antibakteriellen Seife oder einer Körperwäsche zu reinigen, um Giftspuren von der Haut zu entfernen, auch wenn keine sichtbare Reaktion vorliegt. Sobald die Stelle gereinigt ist, möchten die Menschen den Bereich möglicherweise mit Hydrocortisoncreme abdecken, um möglichen Juckreiz und Schwellungen zu reduzieren. Calamin-Lotion kann auch den Juckreiz und die Schwellung der Haut reduzieren, so dass der Stich ohne Störung heilen kann.

Wenn sich ein Ausschlag oder Nesselsucht bildet, können Antihistaminika gemäß den Anweisungen eines Apothekers oder der Packungsbeilage eingenommen werden. Einige Antihistaminika können Schläfrigkeit verursachen. Daher ist Vorsicht geboten, wenn ein Kraftfahrzeug in Betrieb genommen wird oder wenn jemand vorhat, zur Arbeit oder in die Öffentlichkeit zu gehen. Schwerwiegendere allergische Reaktionen auf Insektenstiche erfordern ärztliche Hilfe, entweder von einem Hausarzt oder einem Notarzt.

Fazit

Es ist nahezu unmöglich, Insekten täglich auszuweichen, da die Natur ihre Heimat ist und wir in sie eindringen. Um mögliche Reaktionen zu vermeiden, müssen die Menschen Selbstbewusstsein und gesunden Menschenverstand üben, um Insektennester und Bienenstöcke zu vermeiden, bei Aktivitäten im Freien die richtige Kleidung zu tragen, die Menge an Parfüm und Duftprodukten zu reduzieren (da diese Insekten anziehen) und einfach wissen, welche Behandlung am besten funktioniert, wenn ein Insektenstich auftritt.

Insektenschutz- und Citronella-Kerzen können auch die Anzahl der Insekten in der Umgebung verringern, in der sich Menschen in diesen langen Sommernächten im Freien versammeln, und eine friedlichere Atmosphäre für Grillabende oder Zusammenkünfte schaffen.

Quellen:
[1] https://www.aaaai.org/conditions-and-treatments/allergies/stinging-insect-allergy
[2] https://www.betterhealth.vic.gov.au/health/ConditionsAndTreatments/allergies-to-bites-and-stings
[3] https://my.clevelandclinic.org/health/articles/17131-insect-sting-allergies
[4] Photo courtesy of SteadyHealth.com