Arthritis ist eine Krankheit, die durch eine Entzündung der Gelenke gekennzeichnet ist. Es gibt fünf verschiedene Methoden zur Behandlung von Arthritis, die alle in diesem Artikel beschrieben werden.

Arthritis, eine Krankheit, die durch Gelenkentzündungen gekennzeichnet ist, ist eine relativ häufige Krankheit mit mehr als 100 einzelnen Subtypen. Die beiden häufigsten Subtypen von Arthritis sind rheumatoide Arthritis und Osteoarthritis. Leider gibt es keine Heilung für die meisten Arten von Arthritis, obwohl es Behandlungen gibt, die helfen, die Krankheit zu behandeln. Die meisten Arthritis-Behandlungen sollen helfen, die Symptome zu lindern und die Gelenkfunktion zu verbessern. Sie sollten mögliche Behandlungen mit Ihrem Arzt besprechen, damit Sie das ideale Behandlungsschema finden können. Möglicherweise müssen Sie verschiedene Behandlungen ausprobieren, bevor Sie ein optimales Behandlungsschema festlegen können.

Hier sind die fünf verschiedenen Arten der Behandlung von Arthritis.

1. Medikamente

Es gibt verschiedene medikamentöse Behandlungen für Arthritis, von denen einige je nach Art der Arthritis unterschiedlich sind. Dies sind die verschiedenen Arten von Medikamenten zur Behandlung von Arthritis:

  • Nichtsteroidale Antiphlogistika (NSAIDs). Diese Art von Medikamenten hilft, Schmerzen und Entzündungen zu lindern. Zu den NSAIDs gehören beliebte rezeptfreie Medikamente wie Ibuprofen (Advil, Motrin, andere) und Naproxen (Aleve). Einige Arten von NSAIDs sind nur auf Rezept erhältlich. Darüber hinaus können einige NSAIDs als Creme oder Gel zur Verfügung gestellt und auf Ihr Gelenk gerieben werden. Leider ist eine der Nebenwirkungen der Einnahme oraler NSAIDs eine Magenreizung, und einige NSAIDs bergen ein höheres Risiko für Herzinfarkt oder Schlaganfall.
  • Analgetika. Analgetika sind Medikamente, die helfen, Schmerzen zu lindern. Diese haben jedoch keinen Einfluss auf die Entzündung. Beliebte rezeptfreie Analgetika sind Paracetamol (Tylenol). Andere Arten von Analgetika, die nur auf Rezept erhältlich sind, sind Oxycodon (Percocet) und Hydrocodon (Norco).
  • Gegenreizmittel. Es gibt bestimmte Arten von Cremes und Gelen, die eine Chemikalie namens Capsaicin enthalten, die Bestandteil von Peperoni ist, die sie scharf machen. Wenn diese Gegenreizmittel über das schmerzende Gelenk auf der Haut verteilt sind, können sie die Übertragung von Schmerzsignalen stören.
  • Krankheitsmodifizierende Antirheumatika (DMARDs). DMARDs werden häufig zur Behandlung von rheumatoider Arthritis, einem häufigen Subtyp der Arthritis, eingesetzt. Da sich rheumatoide Arthritis entwickelt, weil Ihr Immunsystem Ihr Gelenkgewebe angreift, kann die Einnahme von DMARDs dazu beitragen, Ihr Immunsystem zu verlangsamen oder daran zu hindern, Ihre Gelenke anzugreifen. Beispiele für DMARDs umfassen Methotrexat (Trexall) und Hydroxychloroquin (Plaquenil).
  • Biologics. Dies ist ein Arzneimitteltyp, der häufig zusammen mit DMARDs verwendet wird. Biologika sind gentechnisch veränderte Medikamente, die auf verschiedene Proteine abzielen, die an der Reaktion des Immunsystems beteiligt sind. Beispiele für Biologika sind Etanercept (Enbrel) und Infliximab (Remicade).
  • Kortikosteroide. Dazu gehören Medikamente wie Prednison und Cortison. Kortikosteroide können Entzündungen reduzieren und das Immunsystem unterdrücken. Kortikosteroide können als orales Medikament eingenommen oder direkt in das Gelenk injiziert werden.

2. Physiotherapie

Physiotherapie kann zusammen mit Medikamenten eingesetzt werden, um die Funktion des Gelenks zu verbessern und aufrechtzuerhalten. Physiotherapie kann helfen, den Bewegungsbereich der Gelenke zu verbessern und die Kraft der das Gelenk umgebenden Muskeln zu erhöhen. Physiotherapeuten können bei Bedarf auch beim Einsetzen von Schienen oder Zahnspangen helfen.

3. Chirurgie

In einigen extremen Fällen kann der Arzt eine Operation vorschlagen, um Ihre Gelenkfunktion zu verbessern oder wiederherzustellen. Dies sind die Arten von Operationen, die Sie durchführen können, um Ihre Arthritis zu behandeln:

  • Gelenkreparatur. Chirurgen können helfen, Ihre Gelenke zu reparieren, indem sie Ihre Gelenkoberfläche ein- und glätten oder die Gelenke neu ausrichten, um Schmerzen zu lindern und die Funktion zu verbessern. Diese Verfahren können durchgeführt werden, indem kleine Schnitte auf einem Gelenk gemacht werden (arthroskopisch).
  • Gelenkersatz. Bei dieser Art von Verfahren wird das beschädigte Gelenk entfernt und durch ein künstliches Gelenk ersetzt. Zu den am häufigsten ersetzten Gelenken gehören Hüften und Knie.
  • Gelenkfusion. Dies ist eine Art von Operation, die üblicherweise bei kleineren Gelenken angewendet wird, z. B. bei Handgelenken, Knöcheln und Fingern. Bei der Operation werden die Enden von zwei Knochen im Gelenk entfernt und die Enden miteinander verriegelt, bis sie zusammen zu einem heilen.

4. Änderungen des Lebensstils

Ihr Arzt wird Ihnen wahrscheinlich empfehlen, Aspekte Ihres Lebensstils zu ändern, um Ihre Gelenke zu entlasten und Entzündungen zu reduzieren. Dies sind die Änderungen des Lebensstils, die bei der Behandlung von Arthritis helfen können:

  • Gewichtsverlust. Eine der größten Änderungen, die Sie an Ihrem Lebensstil vornehmen können, ist – wenn Sie übergewichtig sind – Gewicht zu verlieren. Dies reduziert die Belastung Ihrer tragenden Gelenke. Dies kann auch dazu beitragen, Ihre Mobilität zu verbessern und weitere Verletzungen Ihrer Gelenke einzudämmen.
  • Übung. Eine weitere wichtige Änderung Ihres Lebensstils ist die regelmäßige Bewegung. Einige der am meisten empfohlenen Trainingsprogramme umfassen Schwimmen und Wassergymnastik, da der Auftrieb des Wassers dazu beiträgt, die Belastung der tragenden Gelenke zu verringern.
  • Anwendung von Wärme und Kälte. Wenn Sie unter Arthritis-Schmerzen leiden, können Sie dem betroffenen Gelenk Wärme und Kälte zuführen.
  • Verwendung von Hilfsmitteln. Die Verwendung verschiedener Geräte wie Stöcke und Gehhilfen kann zum Schutz Ihrer Gelenke und zur Verbesserung Ihrer Fähigkeit beitragen, alltägliche Aufgaben auszuführen.

5. Alternative Medizin

Während es kaum wissenschaftliche Beweise für die Wirksamkeit alternativer Medizin zur Behandlung von Arthritis gibt, verwenden viele Menschen neben westlicher Medizin immer noch alternative Medizin. Die häufigsten Arten der Alternativmedizin sind:

  • Glucosamin. Obwohl die Ergebnisse etwas gemischt sind, haben einige Studien gezeigt, dass Glucosamin zur Verbesserung von Arthritis-Schmerzen beitragen kann, insbesondere bei Patienten mit mittelschweren bis starken Schmerzen.
  • Akupunktur. Dies ist eine Art der alten Therapie, bei der feine Nadeln verwendet werden, die an bestimmten Stellen eingeführt werden, um einige Arten von Schmerzen zu lindern.
  • Yoga oder Tai Chi. Diese Art von Übung kann bei einigen Arten von Patienten mit Arthritis dazu beitragen, die Beweglichkeit und Bewegungsfreiheit der Gelenke zu verbessern.