Leiden Sie an Endometriose und Unfruchtbarkeit? Es gibt viele Hausmittel, die Ihre Fruchtbarkeit steigern und Ihnen helfen können, ein Baby zu bekommen. Sie können diese Hausmittel neben Ihrer medizinischen Behandlung ausprobieren.

Hausmittel werden in allen Teilen der Welt häufig als alternative Behandlungsoption eingesetzt. Sie sind kostengünstig und haben keine ernsthaften Nebenwirkungen. Deshalb möchten die Leute sie ausprobieren und einen Arzt oder eine andere Art von Heiler konsultieren. Hausmittel decken normalerweise jede Krankheit ab, die bei Menschen häufig ist. Eine solche Krankheit ist die Endometriose. Hausmittel gegen Endometriose und Unfruchtbarkeit können in vielen Fällen von Vorteil sein.

Endometriose und Unfruchtbarkeit betreffen Erkrankungen, die einen großen Prozentsatz der Frauen betreffen. Untersuchungen zufolge leiden 30 bis 50 Prozent der Frauen mit Endometriose an Unfruchtbarkeit. Es ist nicht falsch zu sagen, dass Endometriose eine der Hauptursachen für Unfruchtbarkeit ist. Außerdem leiden 25 bis 50 Prozent der unfruchtbaren Frauen an Endometriose. Es ist eine ziemlich häufige gynäkologische Störung. [1]

Was ist Endometriose?

Endometriose ist eine Erkrankung, bei der die innerste Gebärmutterschleimhaut außerhalb der Gebärmutter wächst. Dies wird als ektopisches Uterusgewebe bezeichnet. Da die innerste Gebärmutterschleimhaut als Endometrium bezeichnet wird, wird diese Störung als Endometriose bezeichnet. [2]

Dieses ektopische Wachstum kann an verschiedenen Stellen wie den Eileitern (den Röhren, die Eier von den Eierstöcken in die Gebärmutter transportieren), der Leber, dem Magen-Darm-Trakt und der Brust auftreten. Die häufigsten Stellen befinden sich im Darm und umfassen den Anhang, den Dickdarm und einen Teil des Dünndarms. [3]

Was zur Endometriose führt, ist noch nicht klar. Es gibt verschiedene Theorien, die den Mechanismus erklären. Eine Einigung darüber ist jedoch noch nicht zustande gekommen, und die Forschung wird noch fortgesetzt. Eine Theorie besagt, dass Endometriose aufgrund eines retrograden Flusses von Menstruationsblut auftritt, das Zellen aus der Gebärmutterschleimhaut enthält. Diese Zellen werden implantiert und beginnen zu wachsen. [4]

Wie führt Endometriose zu Unfruchtbarkeit?

Es gibt verschiedene Mechanismen, durch die Endometriose die Schwangerschaft behindert und zu Unfruchtbarkeit führt. Wenn endometriotisches Gewebe in den Eileiter hineinwächst, führt dies zur Bildung von Adhäsionen und zur Blockierung des Eileiters. Dies stört den Transport des Eies und verursacht somit Unfruchtbarkeit.

Endometriotisches Gewebe führt auch zu Entzündungen. Diese Entzündungserreger stören die Implantation des Embryos. Wenn das endometriotische Gewebe die Eierstöcke beeinflusst hat, tritt möglicherweise kein Eisprung auf. Es gibt auch Anti-Endometrium-Antikörper, die die Implantation stören und mit einem hohen Risiko für Fehlgeburten verbunden sind. [2]

Kann Endometriose-bedingte Unfruchtbarkeit mit Hausmitteln behandelt werden?

Es gibt viele Hausmittel gegen Endometriose und Unfruchtbarkeit, von denen viele Patienten mit ihren Unfruchtbarkeitsproblemen profitieren können. Sie können jederzeit Hausmittel zusammen mit Ihrer Behandlung von einem zertifizierten Spezialisten ausprobieren. Es ist jedoch nicht ratsam, sich nur auf solche Mittel zu verlassen, insbesondere wenn sich Ihr Zustand nicht bessert.

Gehen Sie für Bio-Lebensmittel

Bio- und Naturkostprodukte wirken sich positiv auf Ihre allgemeine Gesundheit aus. Eine ausgewogene Ernährung ist für einen gesunden Lebensstil notwendig.

Es ist bekannt, dass Pestizide und andere Chemikalien, mit denen Lebensmittel für verschiedene Zwecke behandelt werden, in Lebensmitteln verbleiben können. Organochlor ist eines dieser Pestizide, die in spürbarer Menge in Lebensmitteln enthalten sind. Die Aufnahme solcher Chemikalien kann im Laufe der Zeit zu Endometriose und Unfruchtbarkeit führen. [5]

Wenn Sie also Ihre Fruchtbarkeit verbessern möchten, sollten Sie sich biologisch ernähren. Nehmen Sie Gemüse und Obst in Ihre Ernährung auf, und es ist eine großartige Idee, Gemüse zu Hause biologisch anzubauen.

Begrenzen Sie die Aufnahme von tierischen Produkten

In der heutigen Zeit erhalten Nutztiere Hormone und andere Medikamente, die ihr Wachstum fördern und die Produktion von Milch und anderen Produkten steigern. Diese Hormone werden nicht vollständig aus ihrem Körper ausgeschieden und werden Teil des Fleisches und anderer tierischer Produkte. Sie wirken sich negativ auf Ihre Gesundheit aus. [6]

Wenn Sie also Ihren Gesundheitszustand verbessern und Ihre Fruchtbarkeit steigern möchten, beschränken Sie die Aufnahme tierischer Produkte oder stellen Sie sicher, dass Ihre Ernährung nur aus biologischen Quellen stammt.

Übung kann helfen

Ein sitzender Lebensstil ist eine Grundursache für verschiedene Krankheiten. Wenn Sie durch einen körperlich aktiven Lebensstil vor verschiedenen Krankheiten bewahrt werden, verbessert dies auch die Fruchtbarkeit. [7]

Wenn Sie also Probleme haben, mit Endometriose schwanger zu werden, sollten Sie eine Übungsroutine anwenden. Es ist gut, mindestens 30 Minuten am Tag zu trainieren. Sie werden einen Unterschied bemerken.

Eine erhöhte Aufnahme von pflanzlichem Protein kann helfen

Protein ist einer der drei Nährstoffe, die Ihr Körper in großen Mengen benötigt, die anderen beiden sind Kohlenhydrate und Lipide. Aus diesem Grund sollten Proteine ein wesentlicher Bestandteil Ihrer Ernährung sein. Beobachten Sie jedoch, welche Proteine Sie einnehmen.

Untersuchungen haben gezeigt, dass das Ersetzen tierischer Proteinquellen durch pflanzliche Proteinquellen die Fruchtbarkeit verbessert. [8]

Verwenden Sie keine Kunststoffutensilien und andere Produkte mehr

Umweltgifte haben einen großen Einfluss auf Ihre Gesundheit. Eines dieser Toxine ist Kunststoff. Es ist weit verbreitet in Ihrem täglichen Leben. Von der Flasche, von der Sie Wasser trinken, bis zur Bank, auf der Sie sitzen, besteht alles aus Kunststoff.

Kunststoffe enthalten viele Zusatzstoffe, die sich toxisch auf Ihre Gesundheit auswirken. Sie können auch zu Unfruchtbarkeit führen. Es ist also eine kluge gesundheitliche Entscheidung, Kunststoffprodukte zu vermeiden. [9] Es ist nicht nur gut für dich, sondern auch für eine gesunde Umwelt.
Quellen:
[1] Photo courtesy of SteadyHealth.com
[2] http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2941592/
[3] http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3538128/
[4] http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3147077/
[5] http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmedhealth/PMH0072685/
[6] http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4133942/
[7] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4524299/
[8] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24126551
[9] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3066040/
[10] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21155623